gemeinnütziger Verein

Computerspielsucht – Risikogruppe Jugendliche

Die Gefahr einer Computerspielsucht wird von den meisten Erwachsenen unterschätzt. Mit beginnender Pubertät wollen sich junge Menschen ausprobieren, suchen nach Erfolgserlebnissen. Der Schulalltag macht das den Heranwachsenden oft schwer. So werden sie anfällig für leicht zu erzielende Erfolgs-Kicks bei Computerspielen.

Solche mit geringerem Selbstwertgefühl, sozial ängstliche oder auch Jugendliche in depressiven Phasen sind dabei wesentlich stärker gefährdet. Emotionale und soziale Herausforderungen scheinen über Computerspiele und im World Wide Web einfacher zu überwinden sein. Dabei sind Jungs stärker von Sucht betroffen als Mädchen. Doch auch bei Mädchen ist die Suchtquote stark ansteigend.

Typische Anzeichen für Onlinesucht oder Computerspielsucht:

Starkes Verlangen, sich über das Internet Erfolgserlebnisse zu verschaffen, Verlust der Eigenkontrolle über zeitliche Intensität, fokussieren der persönlichen Interessen auf das Internet, Vernachlässigung grundlegender körperlicher Bedürfnisse wie Essen, Trinken und Schlafen. Vernachlässigung übertragener Aufgaben und Pflichten.

Symptome wie z.B. Langeweile und/oder Nervosität, wenn das Internet nicht benutzt wird oder nicht benutzt werden kann, (Entzugserscheinungen) und ein anhaltender exzessiver Gebrauch trotz schädlicher Folgen.

Empfehlung: Filmabend am 12. Januar 2018 in den Trainingsräumen vom Beratungs- und Trainingszentrum Hope e.V. in Thannberg – Film Ben X

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*